Sie sind hier: Kulturnetz > Kalender > Konzerte > Veranstaltungshinweis

»... mit "Herzblut" geschrieben...« Ein Gesprächskonzert mit Studienwerken von Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart und Bernd Alois Zimmermann

06.09.2020 18:00 Uhr

Anhand einer Bach-Bearbeitung Mozarts sowie Zimmermanns frühem Streichtrio werden die Perspektiven dieser Komponisten auf die musikalische Tradition – und ihre eigene Zukunft – hörbar.

 

Bild: Zimmermann 1950


 

»... mit „Herzblut“ geschrieben...«

Ein Gesprächskonzert mit Studienwerken von Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart und Bernd Alois Zimmermann

mit Katrina Schulz (Violine), Peter Stein (Viola) und Inka Ehlert (Violoncello); Moderation: Dr. Ralph Paland

 

 

Auch Neutöner haben die Vergangenheit im Blick: Der junge Wolfgang Amadeus Mozart orientierte sich an der Musik des von Ihm hochverehrten Johann Sebastian Bach, und Bernd Alois Zimmermann machte die Reflexion der Musikgeschichte gar zum Ausgangspunkt seines kompositorischen »Pluralismus«.

Anhand von Studienkompositionen werden in dem Gesprächskonzert die Perspektiven dieser Komponisten auf die musikalische Tradition – und ihre eigene Zukunft – hörbar:

Johann Sebastian Bach komponierte seine sechs Triosonaten für Orgel um das Jahr 1730 als Unterrichtsstücke für seinen Sohn Wilhelm Friedemann; aber auch Wolfgang Amadeus Mozart studierte diese Studienwerke und erstellte ca. 50 Jahre später mit Largo und Fuge KV 404a Nr. 5 eine Bearbeitung zweier Sätzen aus Bachs Triosonate Nr. 2 c-Moll BWV 527 für Streichtrio. Aber auch Bernd Alois Zimmermanns Streichtrio – entstanden im Weltkriegsjahr 1944 während seines Kompositionsstudiums an der Kölner Musikhochschule – ist eine solche Studienarbeit: setzte der junge Komponist sich darin doch intensiv mit der traditionsreichen Gattung auseinander und verteidigte das mit »... mit „Herzblut“« geschriebene Stück leidenschaftlich gegen die Kritik seiner Kompositionslehrer.

Eine Veranstaltung der Bernd-Alois-Zimmermann-Gesellschaft

mit Katrina Schulz (Violine), Peter Stein (Viola) und Inka Ehlert (Violoncello); Moderation: Dr. Ralph Paland

 

Eintritt frei

 

Adresse

Anneliese-Geske-Musik- und Kulturhaus Erftstadt
Gustav-Heinemann-Straße 1a
50374 Erftstadt

Eingestellt von: